Wissensbasis Borna - Sammlungen und Objekte

Sammlungen des Museums der Stadt Borna

Die Sammlungen des Museums bestehen aus vier Segmenten:

  1. Schriftgut/Bibliothek
  2. Fotothek
  3. Ur- und Frühgeschichte
  4. Kultur und Alltag

Diese werden in der Museumsdatenbank Adlib Museum fortlaufend elektronisch inventarisiert, eine frei verfügbare Online-Version ist aktuell nicht vorgesehen.
Benutzung: Mus. Borna, auf Anfrage (Benutzungsanfrage und Benutzungsordnung).

 

Archäologische Funde und Befunde im Landesamt für Archäologie Sachsen

verzeichnet in: Dokumentations- und Informationssystem Archäologie (DIA) des LfA
Benutzung: LfA, auf Anfrage (Benutzungsantrag und Benutzungsordnung). – Hinweis: Das DIA ist nach Gemarkungen gegliedert; die Gemarkungen der Stadt Borna sind unter Schlaglichter gelistet.

 

Objekte im Naturkundemuseum Leipzig

(1)  Zum Bestand des Mus. Borna gehörten und gehören archäologische Funde – nicht nur aus dem Stadtgebiet Bornas, sondern auch aus dem Bornaer bzw. Leipziger Land. Um einstige „Bornaer“ Funde, etwa aus der Stadt Rötha und ihren Gemarkungen, bezüglich heutiger Aufbewahrung zu verorten, wurde eine fachkundige Recherche zur Ermittlung von Altbeständen zur Ur- und Frühgeschichte Bornas und seines Umlandes im Naturkundemuseum Leipzig durchgeführt.
Anfrage: Mus. Borna (Kontaktdaten)

(2)  Das Mammut von Borna – Im Dezember 1908 wurde in den Lehmgruben der Ziegelei Rose, nordwestlich des Bahnhofs am linken Wyhra-Ufer, das fast vollständige Skelett eines Mammuts geborgen und in das spätere Naturkundliche Heimatmuseum in Leipzig gebracht. Bis zur Zerstörung des Museums beim Bombenangriff auf Leipzig am 3./4. Dezember 1943 gehörte das Mammut zu den Attraktionen der ur- und frühgeschichtlichen Sammlung. Heute werden dort, im Naturkundemusem Leipzig, nur noch wenige Teile des Skeletts verwahrt. – Mehr Information: Bibliothek und Archiv sowie Archäologische Sammlung.

 

Sammlungen in Privatbesitz

Privatsammlung Engelmann — Übergabe an Mus. Borna vorgesehen

Privatsammlung Naß — Übergabe an Mus. Borna vorgesehen