Willkommen in der Werkstatt des Wissens

Die Idee einer Digitalen Wissensbasis für spezifische, regionale Themen sächsischer Landesgeschichte wurde im Jahr 2015 in der Diskussion mit dem Geschichtsverein Borna e.V. geboren. Worum geht es?Eine elementare Frage entspann sich um das sogenannte Bürgerwissen (Citizen Science) und den Umgang mit seinen Ergebnissen. Seither entstehen in diesem Blog verschiedene digitale Wissensspeicher, gewissermaßen als Findbuch der Findbücher im Netz.

Zum einen geht es dabei um die Nachhaltigkeit von Wissen für kleinere Museen und ihre Vereine, dargestellt an bisher drei Beispielen; zum anderen um die Machbarkeit und Nachnutzung dieser Idee für andere, regionale Wissens-Akteure. Mehr über die Projektidee und Schritte zur Umsetzung erfahren Sie unter Idee und Checkliste, mit PDF zum Download.

Idee und Umsetzung der Digitalen Wissensbasis sind unter dem Hauptmenü-Punkt “Wissensbasis erstellen” zu finden. Während die  “Findbücher” (oder Quellenrepertorien) auf statischen Webseiten zu finden sind, wird in Blogartikeln die Diskussion zu Quellen und Forschungsfragen geführt.

Abschließend eine Bemerkung zum Sachstand: Eine solche Wissensbasis ist eine lebendige digitale Ressource, die stetig weiter fortgeschrieben und verändert werden kann und muss. Daher gibt es keinen Abschluss im klassischen Sinn; mit “finalisiert” wird hier ein Zustand beschrieben, der den derzeitigen Wissensstand in Bezug auf selbst gewählte Basis-Informationen wiedergibt.

  • Für das Museum der Stadt Borna ist die Wissensbasis weitgehend finalisiert, ab Juli 2018 wird sie sukzessive um Blogartikel ergänzt werden;
  • Für die Museen Schloss Frohburg und der Stadt Kohren-Sahlis wird die finale Phase voraussichtlich im Juli 2018 erreicht; danach folgen auch dort weitere Blogartikel.

Die Idee und Umsetzung des Vorhabens einer Digitalen Wissensbasis wurde bereits öffentlich vorgestellt und in Fachgremien diskutiert.


Neues zum Stand Januar 2020:

 

  • Hypotheses ist Teil des freien Wissenschaftsportals OpenEdition. Die Eintragung im Katalog verhilft dem Blog zu mehr Sichtbarkeit. Das Blog wird in Suchmaschinen ab jetzt besser indexiert und in weitere sozial- und geisteswissenschaftliche Kataloge wie Isidore aufgenommen.

 

  • Die zentrale Redaktion von Hypotheses beantragt in Kürze bei der DNB eine ISSN für das Blog — dies ist das entscheidende Kriterium für die bibliographische Aufnahme der Blogartikel in der Sächsischen Bibliographie sowie generell in elektronischen Informationssystemen.

 

  • Aufgrund der einfachen Überführung der Online-Ausgabe in Textfom steht einer späteren Drucklegung nichts im Weg.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search