Kategorie: UB Borna

0

Urkunden der Stadt Borna.Online

Dieser Beitrag ist der Haupt-Artikel des Vorhabens “Urkunden der Stadt Borna.Online”. Vergleichbar einem traditionellen Urkundenbuch vereint dieses Projekt Urkunden und zugehörige Schriftquellen aus der Zeit des Spätmittelalters, für die Stadt Borna für den Zeitraum von 1251 (Ersterwähnung des Ortsnamens) bis 1521 (Borna in der Frühreformation). Hier findet sich auch die chronologische Liste aller erfassten Urkunden bzw. Schriftquellen.

1

UB Borna: 14. April 1456 — Bornsches Röhrwasser

Dieser Beitrag ist Teil des “UB Borna. Online”: Die Urkunde 1456 April 14 schlichtet Streitigkeiten zwischen dem Niederadligen Martin von der Jahna, Herr der Wasserburg in der Wyhraaue, sowie dessen Müller von der Holzmühle, Nickel von Stenen, einerseits und der Stadt Borna andererseits; miterwähnt die Röhrwasserleitung der Stadt Borna, die durch den Schlossgraben nahe der Hausmühle führt.

0

UB Borna: 9. August 1251 — Die Ersterwähnung Bornas

Dieser Beitrag ist Teil des”UB Borna. Online”: Die Urkunde 1251 August 9 führt die Ersterwähnung des Ortsnamens Borna in der Amts- oder Herkunftsbezeichnung des Schreibers Burkhard: nur ein einziges Mal überliefert, erscheint er unter Zeugen als Mitglied der markgräflich-meißnischen Hofkapelle.

0

UB Borna: 1309 und später — Bornaer Bürger und ihre Stadt

Dieser Beitrag ist Teil des “UB Borna. Online”: Die Urkunden überliefern erstmals namentlich Bornaer Bürger, noch ehe Borna direkt als Stadt (civitas) überliefert ist. Ausgestellt und mit Siegel versehen wurde die Urkunde 1309 vom Bornaer Pfarrer; die Urkunde 1318 geht initial auf Heinrich von Greifendorf, Burgmann in Borna, zurück.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search