Verschlagwortet: Adel

1

UB Borna: 14. April 1456 — Bornsches Röhrwasser

Dieser Beitrag ist Teil des “UB Borna. Online”: Die Urkunde 1456 April 14 schlichtet Streitigkeiten zwischen dem Niederadligen Martin von der Jahna, Herr der Wasserburg in der Wyhraaue, sowie dessen Müller von der Holzmühle, Nickel von Stenen, einerseits und der Stadt Borna andererseits; miterwähnt die Röhrwasserleitung der Stadt Borna, die durch den Schlossgraben nahe der Hausmühle führt.

0

UB Borna: 1309 und später — Bornaer Bürger und ihre Stadt

Dieser Beitrag ist Teil des “UB Borna. Online”: Die Urkunden überliefern erstmals namentlich Bornaer Bürger, noch ehe Borna direkt als Stadt (civitas) überliefert ist. Ausgestellt und mit Siegel versehen wurde die Urkunde 1309 vom Bornaer Pfarrer; die Urkunde 1318 geht initial auf Heinrich von Greifendorf, Burgmann in Borna, zurück.

0

Mylauer Burg- und Bauherren – Quellen und Befunde

Im Jahr 2010 jährte sich die Gründung des Museums Burg Mylau zum 125. Male. Bereits zuvor sammelte Museumsleiter Andreas Raithel (1957-2011) die maßgeblichen Schriftzeugnisse zur Geschichte von Burg und Stadt Mylau. Seine umfangreiche Quellen-Liste bildet bis heute eine wichtige Basis für die Museumsarbeit sowie für Forschungen zur Bau- und Besitzergeschichte der Burg.

0

Die Herren von Mylau

Im Jahr 1212 wurde Mylau mit Reichenbach als “provincia” erstmals urkundlich erwähnt. Nur zwei Jahre später erscheinen erstmals die Herren von Mylau in den Schriftquellen. — Dieser Beitrag zeichnet ein Bild der Überlieferung des namengebenden niederadligen Geschlechts, das spätestens seit Anfang des 13. Jh. maßgeblich am Landes- und Herrschaftsausbau im nördlichen Vogtland beteiligt war.

1

Unbekannte Bauherren auf Schloss Frohburg

Seit Beginn der 1990er Jahre wurde Schloss Frohburg schrittweise saniert. Zwischen 2005 und 2008 realisierte Restauratorin Birgit Mühler eine Fassadenabwicklung an der gesamten Vierflügelanlage, die völlig neue Erkenntnisse zur Baugeschichte offenbarte. Infolge dessen musste die Geschichte des Schlosses und seiner Besitzer grundlegend neu überdacht und geschrieben werden.

0

War Frohburg “die frohe Burg”?

Was bedeutet dieser Ortsname, der zugleich ein Burgenname ist? Die sprachliche Bedeutung eines Ortsnamens führt in die Zeit seiner Entstehung zurück und zu Fragen wie: Welches Motiv führte zur Namengebung? Stand dieses Motiv mit der Realität in Einklang? War Frohburg tatsächlich “die frohe Burg”?

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search